Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Aktuelles

 

Achtung!
Neue Regelung zu den offenen Feuern/Brauchtumsfeuern am 30.04. jeden Jahres

In jüngster Vergangenheit nahm die Beantragung offener Feuer zum 30.04. immer weiter zu. Des Weiteren wurden viele Feuer ohne Genehmigung betrieben. Eine ordnungsgemäße Kontrolle vor dem Abbrennen sowie die Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit an die-sem Tag war auf Grund der enormen Menge nicht mehr möglich.

Am 30.04. jeden Jahres ist ab jetzt nur noch ein Brauchtumsfeuer pro Ortschaft/Ortsteil genehmigungsfähig. Ein Brauchtumsfeuer definiert sich wie folgt: Brauchtumsfeuer sind alle am 30.04. jeden Jahres stattfindenden Feuer, unter dem Gesichtspunkt der Brauchtumspfle-ge, welche für jedermann zugänglich sind und die durch eine in der Ortsgemeinschaft veran-kerte Glaubensgemeinschaft, Organisation, Einrichtung, einen Verein oder Ähnliches ausge-richtet werden. Brauchtumsfeuer sind Feuer, deren Zweck nicht darauf gerichtet ist, pflanzli-che Abfälle durch schlichtes Verbrennen zu beseitigen.
Andere offene Feuer sind an diesem Tag unzulässig.
Die Möglichkeit des Anzündens eines kleinen Grill-, Koch- und Wärmefeuers, was keiner Erlaubnis bedarf, besteht allerdings weiterhin für jedermann. Zu beachten ist dabei, dass diese nur in befestigten Feuerstätten mit einem Höchstdurchmesser von 1,5 m oder in han-delsüblichen Grillgeräten abgebrannt werden dürfen.

Bei mehreren vorliegenden Anträgen entscheidet die Bürgermeisterin, welches Brauchtums-feuer untersagt oder genehmigt wird.
Anzeigeberechtigt sind alle natürlichen und juristischen Personen, insbesondere Ortswehr-leiter, Vereine, Körperschaften des öffentlichen Rechts, Organisationen und Glaubensge-meinschaften.
Die Feuer sind vor ihrer Durchführung, spätestens 21 Tage vor dem beabsichtigten Termin, bei der Stadtverwaltung Treuen, Fachbereich Bau – Stadtentwicklung – Ordnungsangele-genheiten, Sachgebiet Öffentliche Ordnung, unter Verwendung des hierfür vorgesehenen Formblattes (erhältlich im Sachgebiet Öffentliche Ordnung) zu beantragen.
Das Material darf erst 10 Werktage vor dem Tag, an dem das Feuer angezündet werden soll, auf die Feuerstelle gelegt werden. Dieses Umsetzen dient dazu, dass ungeeignete Stoffe aussortiert werden können und Tiere, die Unterschlupf gesucht haben, flüchten können.
Die genehmigten Brauchtumsfeuer werden kurzfristig vor dem Abbrenntermin durch die Stadt Treuen kontrolliert und abgenommen.

In diesem Zusammenhang ist noch einmal darauf hinzuweisen, dass das alljährliche Ver-brennen von Pflanzenabfällen im Vogtlandkreis grundsätzlich verboten ist.


Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.

 
 
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen